Home und Impressum
ENSEMBLE
Leistungen
Referenzen
Projektgalerie
Aktuelles und Allgemeines
Kontakt



Das ENSEMBLE Planungsbüro ist bei den Energie-Effizienz-Experten eingetragen. Jetzt können wir für Sie Anträge zu KfW-Krediten und Zuschüssen als Sachverständige bestätigen. Für eine Baubegleitung entsprechend KfW-Programm ist unsere Leistung jetzt zuschussfähig.
Im Mai 2016 hatte Bärbel Ebeling das Abschlusszertifikat für den Lehrgang energieeffizientes Bauen der Architektenkammer Niedersachsen erworben.

Gern beraten wir Sie zu allen Fragen rund um Dämmung und energiesparendes Bauen und Sanieren.

Die deutschen Verbraucherzentralen haben eine Beratungsaktion zum Thema Wärmedämmung gestartet: Vom 22. September bis 30. November 2016 erhalten Verbraucher mit Gutschein eine kostenlose Energieberatung der Verbraucherzentrale rund um die nachträgliche Wärmedämmung von bestehenden Wohnhäusern.


Nach der denkmalgerechten Sanierung wurde das Rudolf-Schäfer-Haus am 28.05.2014 wieder an den Verein übergeben. Ab Ende Juni zeigt das Rudolf-Schäfer-Museum hier wieder seine Ausstellungen.
Während der 11 Monate dauernden Bauzeit wurden Schäden behoben, die Substanz gesichert und Änderungen aus den 1970-er Jahren behutsam zurückgebaut. Ausführungsplanung und Bauleitung übernahm das ENSEMBLE Planungsbüro.
Auch solche unliebsamen Überraschungen wie ein Hausschwamm in der einen Traufseite konnten fachgerecht behandelt werden. Jetzt strahlt das Rudolf-Schäfer-Haus als ältestes erhaltenes Gebäude Rotenburgs wieder in neuem altem Glanz.
Einen ausführlichen Bericht finden Sie bei der Rotenburger Rundschau.


Wir freuen uns sehr: Am 19.9.2012 durften wir aus der Hand der niedersächsischen Sozialministerin, Frau Aygül Özkan, eine besondere Anerkennung im Rahmen des Niedersachsen-preises "Wohnen fit fürs Alter" entgegennehmen. Eingereicht hatten wir bei diesem, vom VWE (Verband Wohneigentum e.V.) ausgelobten Wettbewerb unser Projekt Klee's Hoff - Wohnen im Alter mit Tieren.


Wie möchten Sie im Alter wohnen? - Wie wäre es: Zuhause sein, wo andere Urlaub machen? Und die eigenen Tiere mitnehmen? Gemeinsam statt einsam?
Dann interessiert Sie vielleicht unser Projekt Klee's Hoff (pdf 2,6 MB)

Wer weitere Informationen zum Wohnen im Alter und zu gemeinschaftlichen Wohnprojekten sucht, findet im Niedersachsenbüro eine Anlaufstelle.
Es gibt schon viele Menschen, die sich zu gemeinschaftlichen Projekten entschlossen haben. Altersgerecht Umbauen (oder Bauen) wird dabei zunehmend aktuell und beispielsweise auch von der KfW gefördert.


Am Samstag, 08.09.2012 findet in Ottersberg der Tag der alternativen Energien statt. http://www.energietag-ottersberg.de/

Die Gemeinde Ottersberg hat sich als Ziel gesteckt, eine „100 % Erneuerbare Energie Region“ zu werden. An manchen Tagen wird  in Ottersberg heute schon durch die zahlreichen Photovoltaik-, Windkraft- und Biogasanlagen mehr Ökostrom produziert, als die Haushalte in der Gemeinde verbrauchen können. Zum Klimaschutzkonzept gehört auch die Energieeinsparung bei Gebäuden.
Bei der Ottersberger Messe gibt es an zahlreichen Ständen und bei Vorträgen viele Informationen. Das ENSEMBLE Planungsbüro ist zum Thema energieeffizient Bauen und Sanieren dabei.


Bärbel Ebeling vom ENSEMBLE Planungsbüro und Axel Wilberts von Naturbau Wilberts halten im Rahmen des Klima(+) Oldenburg Infomontages einen Vortrag zum Thema "Wände richtig dämmen - Innendämmung - Konstruktion und Material".
Der Vortrag findet statt am 12.03.2012 um 19:00 Uhr im EWE KundenCenter Oldenburg-Wechloy.
Hier finden Sie die eine Übersicht zu verschiedenen Dämmstoffen (pdf 52 kB) im Vergleich. Und hier die Folien zum Vortrag (pdf 4,9 MB)


Für das Wohnhaus der Familie Wobbe gibt es den zweiten Preis. Verliehen wurde der Bundespreis Handwerk in der Denkmalpflege am 15.11.2011 im Bremer Rathaus. Neben der Familie Wobbe wurden folgende am Bau beteiligte Handwerker besonders ausgezeichnet:

- Tischlerei Werner Windeler, Fischerhude
- Parkettleger Naturbau Wilberts, Ritterhude
- Malereibetrieb Andreas Schubert, Rastede

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz


Das Prinzip des baulichen Holzschutzes ist einfach: Man baut mit trockenem Holz und sorgt dafür, dass es trocken bleibt! Dann ist chemischer Holzschutz überflüssig und ein langes Leben der Holzkonstruktion garantiert. Doch der Teufel steckt im Detail von Planung und Ausführung.
Daher fand am 10. und 11.02.2011 der zweite internationale Kongress zum Thema Holzschutz und Bauphysik statt. Mehr als 200 Teilnehmer und Referenten informierten sich über den aktuellen Stand der Forschung und diskutierten Erfahrungen.
Lesen Sie mehr...


Familie Wobbe hat für die Sanierung der Villa Richard-Dehmel-Straße den Bremer Denkmalpflegepreis 2010 erhalten. Sie wurden in der Kategorie Bauherren für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Das 1907 vom Architkten Fritz Schumacher gebaute Haus ließ Familie Wobbe 2007 umfangreich energetisch sanieren. Landeskonservator Professor Georg Skalecki lobte in seiner Laudatio besonders den Ansatz, "...ein historisches Gebäude energetisch zu sanieren, ohne das Erscheinungsbild zu beeinträchtigen." Lesen Sie mehr...
Planung und Bauleitung der Sanierung führten wir als ENSEMBLE Planungsbüro aus. Energieberatung und Planung der Heizungsanlage erfolgte durch das Ingenieurbüro BAUTEG.
Die sehr gelungenen neuen Fenster wurden von Tischlerei Werner Windeler aus Fischerhude gefertigt. Die Dämmarbeiten sowie das Aufarbeiten der Holzböden führte Firma Naturbau Wilberts aus Bremen Nord aus.


Die KfW-Förderbank fördert Altbaumoderniserungen und besonders energiesparende Neubauten mit günstigen Krediten.
So können jetzt pro Wohneinheit bis zu 100.000 € im Programm Energieeffizient Sanieren oder Energieeffizient Bauen (Neubau) beantragt werden. Dazu gibt es weitere Mittel für Modernisierungen. Alles zu sehr günstigen Konditionen.
Genaueres finden Sie hier.
Das Foto zeigt den Einbau einer diffusionsoffenen, hygroskopischen Innendämmung aus Mineralschaumplatten mit Lehmputz.

Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten, Ihr Zuhause behaglich und energiesparend zu gestalten. 



Genießen Sie Ihr Zuhause in allen Lebenslagen. Oft sind es die alltäglichen Kleinigkeiten, die es zu beachten gilt: Eine Schiebetür, die in der Wand verschwindet, statt einer normalen Tür, um die man "drumherum" müsste; genug Platz im Bad, damit jemand helfen kann, wenn's mal nicht so gut geht...

Einfach mehr Komfort, der auch noch schön aussieht.

Von familientauglichen Lösungen bis zur komplett barrierefreien, rollstuhlgerechten Wohnungsanpassung beraten wir Sie gern.


Laren 3Die Häuser der Erinnerung,
die Häuser, zu denen unsere Träume
uns immer wieder zurückführen,
die Häuser, die reich sind
an getreuen Traumgestalten,
widerstreben jeder Beschreibung.
In den Träumen durchdringen einander
die verschiedenen Wohnungen unseres Lebens. 
Die alte Redensart
"Man nimmt seine Laren überall mit"
hat tausend Varianten.

                     (Gaston Bachelard)


Tanzstück LAREN von Urs Dietrich
Foto Jörg Landsberg







Stellen Sie sich vor, Sie kommen zur Tür herein - und atmen auf.

Ihr Haus wirkt freundlich, hell und offen; es ist solide, ohne schwerfällig zu sein. Und es riecht so gut: Nach einfach frischer Luft und natürlichem Material.

Es verbindet:

  • Hohen Wohnkomfort mit preis-werten Baukosten.
  • Ausgereifte Technik und Konstruktion mit gutem ökologischen Gewissen
  • (niedriger Primärenergieeinsatz, CO2-Neutralität, schadstoffreie Baumaterialien, Nutzung regenerativer Energien für Heizung und Warmwasserbereitung, nachhaltiges Gesamtsystem mit langjähriger Nutzbarkeit und Werterhaltung und schließlich gute Recyclbarkeit).
    Schnelle Bauzeiten mit Unabhängigkeit des Bauens von der Jahreszeit.
  • Kontrollierte Bauqualität mit der Möglichkeit sinnvoller Eigenleistung.
  • Flächengewinn durch schlanke, gut gedämmte Außenwände mit einer freien Grundrissgestaltung nach Ihren Wünschen.

Das alles kann nur ein Holzhaus. Gebaut in ausgereifter, zeitgemäßer Konstruktionsweise als Holzrahmenbau. Von Menschen, die ihr Handwerk verstehen.

Doch woran erkennen Sie diese? Viele Holzbaufirmen sind Mitglied in einem Qualitätssicherungsverband (z.B. Gütegemeinschaft Holzbau-Ausbau-Dachbau e.V.).
Qualitätskontrollen während der Bauzeit, wie der Luftdichtigkeitsnachweis (Blower-Door-Test) sollten Standard sein. Solche Unternehmen verfügen über einen hohen Wissens- und Erfahrungsstand zu allen Fragen rund ums ökologische Bauen. Die Mitarbeiter halten sich auf dem Laufenden, damit sie Ihnen qualifizierte Beratung bieten können.

Die mit dem Holzbau vertrauten Architekten planen Ihr Haus, sodass Sie Ihr Grundstück am optimalsten nutzen; das umfasst die Ausnutzung aller baurechtlichen Möglichkeiten ebenso wie die optimalste Ausrichtung des Gebäudes zur Sonne. Und sie planen es mit dem Wissen um die Gestaltungschancen eines Holzhauses - mit dem Freiraum zwischen kostengünstiger Systembauweise und individueller Gestaltung.

So entsteht ein Haus - Ihr Haus - mit Charakter und Substanz.

(Autorin: Bärbel Ebeling; zuerst veröffentlicht in der Zeitung des Oldenburger Ökomarktes 03/2002)



Die gebaute und geplante Umwelt um uns herum übt vielschichtige Wirkungen aus, die sich - gewusst wie - positiv einsetzen lassen. Die Kunst, ein Haus oder auch eine ganze Stadt optimal für die jeweiligen Bewohner und in Harmonie mit den umgebenden Naturkräften zu errichten, hat man in China seit Jahrtausenden kultiviert, bekannt unter dem Begriff Feng Shui.

Was haben Menschen im modernen Europa des 21. Jahrhunderts mit einer steinalten chinesischen Kunst zu tun? Feng Shui ist zunächst zu einem großen Teil gesunder Menschenverstand in Bezug auf Gestaltung. Viele Erkenntnisse, die für unsere westlichen Vorfahren noch selbstverständlich waren, sind in den Zeiten des "Alles-ist-machbar-egal-was"-Bauens und -Wohnens verloren gegangen: Ordnung und Klarheit der Strukturen, bewusster Einsatz von Material, Farbe und Beleuchtung über die nüchterne Funktionalität oder kitschige Überladenheit hinaus.

Aber auch das Wissen um die nicht mit blossem Auge sichtbaren "Energiebahnen" eines Geländes, zum Beispiel Wasseradern, war den meisten Handwerksbaumeistern hier noch vor hundert Jahren geläufig. Mit ähnlichen Mitteln (Anordnung und Gestaltung von Räumen und Einrichtung, Geomantie und symbolischen Maßnahmen oder auch Ritualen) soll beim Feng Shui eine geschickte Lenkung der umgebenden Energien erreicht werden. Den Bewohnern wird so Harmonie ermöglicht und sie können ihre eigenen Energien bestmöglich nutzen.

Wie groß das westliche Interesse daran mittlerweile ist, zeigen die in immer kürzeren Abständen erscheinenden Bücher zum Thema: Feng Shui im Garten, Feng Shui im Geschäft, Feng Shui beim Kochen... Übrigens sehr empfehlenswert: "Feng shui gegen das Gerümpel des Alltags" von Karen Kingston.

Die meisten größeren Baufirmen sind ebenfalls auf den werbewirksamen Effekt von Feng Shui gekommen. Da Feng Shui-Beratungen ohne irgendwelche Vorkenntnisse angeboten werden können, muss sich, wer eine Beratung sucht, auf Empfehlungen verlassen und einen Vertrauensvorschuss leisten können.

Ganz besonders beim Neubau scheint es sinnvoll, sich nicht die eigenen Energien zu verbauen, sondern störzonenfrei und Kräfte-fördernd zu planen. Dass eine solche Planung auch die Aspekte der Wohngesundheit, der Baubiologie und des ökologischen Bauens voraussetzt, versteht sich.

Ein anderer Teil des Feng Shui beschäftigt sich damit, wie vorhandene ungünstige Gegebenheiten positiv beeinflusst werden können. Einleuchtendes Beispiel ist das Anbringen eines Spiegels dort, wo die Wohnungstür direkt auf eine Wand hin aufschlägt (Spiegel gelten ebenso wie Kristalle und Klangspiele als das "Aspirin" des Feng Shui). So lässt sich optisch mehr Weite und Großzügigkeit schaffen.

Doch es gibt beim Feng Shui auch eine ganze Reihe symbolischer Maßnahmen und Rituale, die jenseits der allgemein nachvollziehbaren Gründe liegen. So schreibt die renommierte amerikanische Feng Shui-Beraterin Sarah Rossbach: "Feng Shui ist irgendwo zwischen gesundem Menschenverstand und Aberglaube angesiedelt... Alogisch, wie manche Mittel sind, sind sie doch oft die wirksameren."

Und Vorsicht, es wirkt! Wer sich auf Feng Shui einlässt, muss willens sein, sich selbst zu verändern. Bilden zum Beipiel Konflikte in der Partnerschaft einen Schwerpunkt, so kann eine mit Unterstützung von Feng Shui ausgelöste Veränderung auch so aussehen, dass die alte Partnerschaft nicht mehr zu retten ist und auseinanderbricht.

Bleibt noch zum Schluss die alte östliche Weisheit:

  • Es heißt nicht: Was uns widerfährt, glauben wir.
  • Sondern: Was wir glauben, wird uns widerfahren.

(Autorin: Bärbel Ebeling; zuerst veröffentlicht im Bremer MIX 12/2000)